Trainer-Fragen und -Antworten: Sollte ich nach jedem Training wund sein?



Trainer-Fragen und -Antworten: Sollte ich nach jedem Training wund sein?

F: Sollte ich danach wund sein? jeder trainieren?

A: Es ist wichtig zu wissen, dass Muskelkater tatsächlich auf kleine Risse in den Muskelfasern nach dem Training zurückzuführen ist. Dies wird oft als verzögert einsetzender Muskelkater (kurz DOMS) bezeichnet und trifft normalerweise 24-48 Stunden nach dem Training am härtesten. Diese kleinen Risse im Muskel sind das Ergebnis einer Überlastung entweder durch eine anstrengende Trainingseinheit oder ein neues Bewegungsmuster.

Muskelkater ist zwar ein Indikator für ein hartes Training, aber nicht unbedingt der beste Indikator für ein gutes Training. Nach der Implementierung einer neuen Trainingsroutine oder eines neuen Trainingsprogramms ist es üblich, dass die ersten paar Trainingseinheiten Muskelkater haben, aber der Muskelkater sollte nicht länger als ein paar Tage anhalten. Muskelkater ist die Art Ihres Körpers zu sagen, dass er sich vor der nächsten Sitzung erholen muss. Es ist nicht notwendig, nach jedem Training wund zu sein, um Ergebnisse zu erzielen. Deinen Körper ständig als wundes Wrack zu hinterlassen, ist ein perfekter Weg, um schließlich übertrainiert zu werden.

Um die Erholung nach dem Training zu fördern und DOMS zu besiegen, integrieren Sie Schaumrollen, Stretching und leichte Aktivität in Ihre Ruhetage, um die Durchblutung zu zirkulieren und Ihren Muskeln zu helfen, sich für die nächste Trainingseinheit schneller zu erholen. Forscher in Neuseeland haben bestätigt, dass leichtes Training das effektivste Mittel ist, um Schmerzen zu lindern. Vergiss auch nicht die Bedeutung von Entlastungswochen und Ruhewochen alle paar Monate, um deinen Körper frisch zu halten und Übertraining zu vermeiden.

Nach einigen Wochen der gleichen Trainingseinheiten passt sich Ihr Körper an den Reiz an und Sie werden keine Schmerzen mehr haben. Um kontinuierlich muskuläre Anpassungen zu sehen, verwenden Sie das Prinzip der progressiven Überlastung, um die Schwierigkeit Ihres Trainings kontinuierlich zu erhöhen, indem Sie entweder zusätzliche Belastung hinzufügen, die Ruhezeit ändern oder andere Trainingsvariablen wie Sätze, Wiederholungen und Tempo manipulieren.

Über den Trainer: Jeremey DuVall

Jeremey DuVall ist Personal Trainer mit Sitz in Denver, CO. Er hat einen Master-Abschluss in Human Performance von der University of Florida und spezialisierte sich auf Krafttraining für Ausdauersportler. Weitere Informationen zu Jeremey findest du unter JeremeyDuVall.com oder auf Twitter, @JeremeyD .

Für Zugang zu exklusiven Ausrüstungsvideos, Interviews mit Prominenten und mehr, auf YouTube abonnieren!